2000-Euro-Spende für die Erweiterung

"Zwergenland" wartet auf Ausbau - Förderung vom Freistaat noch offen

Ein Schneemannbild haben die Kinder der Kita 'Zwergenland' gebastelt als Dank für Claudia und Pascal Bikar, die dem Kindergarten in Korbußen 2000 Euro für den Ausbau spendeten. (Foto: OTZ/Angelika Munteanu)

Korbußen. In Korbußen wartet der Kindergarten "Zwergenland" darauf, dass er ausgebaut wird. "Der Baustart sollte schon gestern sein. Wir möchten so schnell wie möglich anfangen", sagt Bürgermeister Manfred Lamprecht. Die Planung liege bereits fertig vor. Doch noch steht die Finanzierung für die Erweiterung nicht.

Die geplanten Fördergelder vom Freistaat seien noch nicht gesichert, hatte Lamprecht nach einem Gespräch mit dem Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung in Erfahrung gebracht. Korbußens Gemeinderat hatte sich bereits im Vorjahr für die Investition in den Kindergarten entschieden. Die Einrichtung soll doppelt so groß werden, das Nachbargrundstück für den Anbau sei bereits gepachtet. Statt der bisher 20 Kinder ab eineinhalb Jahren sollen nach der Erweiterung 35 Kinder ab einem Jahr betreut werden können, um den Erfordernissen gerecht werden zu können, erläutert Lamprecht. Während der Bauphase sei geplant, die Kinder in einem Container zu betreuen - ähnlich wie derzeit die Kinder der Kita Brahmenau während des Neubaus dort untergebracht sind. Der Bedarf für die Erweiterung sei da, sagt der Bürgermeister. Denn nicht nur Kinder aus Korbußen, sondern auch aus umliegenden Orten wie Trebnitz und Schwaara werden in Korbußen betreut und Kinder von Geraern, die im Gewerbegebiet arbeiten.

Für den geplanten Anbau gab es jetzt eine Spende. Das Geschwisterpaar Claudia und Pascal Bikar überreichte dafür 2000 Euro. Das metallverarbeitende Unternehmen Bikar mit Stammsitz in Bad Berleburg hat inzwischen das zweite Werk im Gewerbegebiet im Drei-Schicht-System in Betrieb mit insgesamt 35 Mitarbeitern seit diesem Monat. Claudia Bikar, die mit ihrem Bruder gemeinsam die Geschäfte in Korbußen führt, will künftig auch ihre beiden Kinder gastweise ins "Zwergenland" schicken, wenn sie die Woche über in Korbußen ist. In ihrer nordrhein-westfälischen Heimatstadt sei es im Unterschied zu Thüringen sehr schwer, einen Platz in einer Kindertagesstätte zu bekommen.

Von Angelika Munteanu

Ostthüringer Zeitung Gera und Umgebung (26.01.2011)
Internet: www.otz.de
Bildquelle: OTZ-Foto von Angelika Munteanu

Ostthüringer Zeitung
 
 
 

     Wettbewerb 'Gründerpreis Thüringen 2012' (IHK Ostthüringen zu Gera) - BIKAR-ALUMINIUM GmbH (Kategorie: Erfolgreichstes Jungunternehmen)

     Informationen zu FORMODAL®